Werden Sie Ihr bestes Selbst!


30. Januar 2018

Ina Deicke

Beobachten Sie von Zeit zu Zeit Ihren inneren Dialog – also die Gedanken, die tagtäglich so durch Ihren Geist flitzen? Wie würden Sie diese Gedanken beschreiben?

Mit der Zeit nimmt die Seele die Farbe der Gedanken an. (Marc Aurel)

Unsere Gedanken färben unser Erleben. Wir könnten auch sagen, die Art unserer Gedanken formt unsere Realität mit – was wir also erleben, ist ein Spiegel unserer Gedankenwelten.

Finden Sie das eher beängstigend oder befreiend? 

Wenn Menschen dazu tendieren, sich zu dem Bild zu entwickeln, das sie sich von sich selbst machen, liegt darin ein großes Potenzial: Wir können wählen, was wir denken, träumen, uns vorstellen. Wir können wählen, welche Gedanken wir kultivieren wollen und welche Art Gedanken wir lieber lassen. Wir können unseren inneren Dialog lenken in eine freundliche und ermutigende Richtung.

Die positiven Wissenschaften schreiben uns Menschen große Gestaltungskraft zu. Aus dem Leistungssport z.B. wissen wir, dass Sportler detailliert optimale Bewegungsabläufe visualisieren, um sie dann in der Realität zu trainieren. Man könnte sagen, am Anfang ist die Vorstellung einer optimalen Bewegungssequenz und dann folgt der Körper diesem inneren Bild, bis die Visualisierung und die Realität übereinstimmen.

Unserem Gehirn ist es gleich, ob wir uns etwas konkret vorstellen oder ob wir die Situation tatsächlich erleben. Und genau das können wir nutzen, um neue neuronale Bahnen anzulegen.

Werden Sie Ihr bestes Selbst!

Steigen Sie aus aus dem Fluss zermürbender Gedanken, atmen Sie mehrmals tief und langsam ein und aus und gönnen Sie sich einige Minuten Ruhe. Visualisieren Sie Ihr zukünftiges bestes Selbst in einer kühneren und reiferen Version: Wer wollen Sie dann sein? Wie verhalten Sie sich in einer bestimmten Situation zukünftig? Was genau tun Sie dann anders? Was sagen Sie? Zu wem? Wie fühlt sich das an? Wie fühlen Sie sich überhaupt in Ihrer kühnsten Version Ihres zukünftigen Selbst?

Üben Sie es täglich, sich so zu begegnen und ein neues Bild – Ihr bestes Selbst –zu entwerfen. Und dann üben Sie praktisch. Nutzen Sie alltägliche Situationen und testen Sie Ihr neues Selbst: Wie sprechen Sie? Wie hören Sie zu? Wie bewegen Sie sich? Wie kleiden Sie sich in Ihrer zukünftigen Version? …

Schenken Sie sich dabei freundliche Aufmerksamkeit. Bemerken Sie auch die kleinsten Fortschritte und feiern Sie diese.

Stille Momente und das freudvolle Visualisieren des zukünftigen besten Selbst gehören in chaotischen Zeiten zu den Schlüsselfähigkeiten für gelingende Regeneration. Sie erlauben Selbstklärung und wirken wie ein Referenzbild für künftiges Handeln.

Viel Freude beim Ausprobieren!